15 Januar, 2018

Interior | Von Inspiration, Sanduhren und der IMM Cologne




Wie schnell das Jahr vergangen ist... morgen gehe ich wieder auf die IMM Cologne und lasse mich von Neuem inspirieren. Im letzten Jahr habe ich die Möbelmesse in Köln sogar an zwei Tagen besucht (klickt euch HIER und HIER rein) und ganz besonders ist mir ein extravagantes Badezimmer in Erinnerung geblieben... eigentlich war es nur ein Detail:


Sanduhren! In allen Formen und Größen! Und was soll ich sagen, seitdem kaufe ich Sanduhren. 



Das Regalsystem der Firma String ist für mich der absolute Klassiker, doch leider hat mich das weiße Styling des Messestandes damals abgeschreckt... oder doch eher inspiriert? Denn ich wollte plötzlich dringend ein farbiges String Pocket haben. Kurze Zeit später ergatterte ich eins in Rosa.

Als ob ich es geahnt hätte, denn es hat nicht lange gedauert bis sich die Kombination Rosé und Gold sehr stark durchgesetzt hat.

Einfach ist es nicht, ein String Pocket zu dekorieren. Für die meisten Bücher ist es nicht tief genug und die maximale Höhe zwischen den Regalböden lässt auch keinen sehr großen Spielraum. Doch wenn man sich im Haus auf die Suche begibt, dann kommen schöne alte Bücher zutage, wie z. B. meine Kommissar Brunetti Reihe aus dem Diogenes Verlag. Diese Taschenbücher sind einheitlich weiß und passen perfekt zu Gold, Schwarz und natürlich Rosa. Der Winterschlaf im Keller hat sie leider etwas leiden lassen, doch das Vergilbte gibt ihnen auch einen gewissen antiquierten Charme, neben der neuen Uhr von Ikea; einem spacigen Eyecatcher aus dem Star Wars Universum, staubgeschützt unter einer Glasglocke; dem selbst hergestellten Betonhäuschen mit Golddach und einem gewitzten schwarzen Hoptimisten. 



Kontraste in Form und Stil können ein kleines rosa Regal zu einem erstaunlichen HIngucker machen. Ist noch nicht ganz perfekt, aber gut Ding will bekanntlich Weile haben.

Jetzt bin schon sehr gespannt, was mich morgen auf der IMM Cologne erwartet. Schaut gerne auch in meine Instagram Story, ich werde sicherlich so viel wie möglich für euch festhalten.

Bis zum nächsten Mal