16 Dezember, 2016

Rezept | Bratapfel mit weihnachtlichem Kern auf holländischem Vla

Bratapfel mit weihnachtlichem Kern auf holländischem Vla / Mo'Beads / Monika Thiede


Zur Weihnachtszeit sollte niemand Kalorien zählen. Schließlich plagt uns das ganze Jahr über ein schlechtes Gewissen, wenn wir zu viel naschen. Spätestens aber zum "Lichterfest" sollte sich jeder wenigstens etwas der Völlerei hingeben...zumindest ein klitzekleines bisschen. Und damit ihr nicht lange überlegen müsst, helfe ich euch mit einem weihnachtlichen Bratapfel auf die Sprünge...

Einem Bratapfel mit mächtig leckerem Kern, auf vanilligem Vla und unzähligen Flöckchen Butter, um den Geschmack so richtig herauszukitzeln. 

Im Artikel Tomate, Vla & Co habe ich unter anderem auch über meinen Besuch beim Hersteller des Original-Vla Zuivelhoeve berichtet, und dass man mit Vla mehr machen kann, als ihn nur aus dem Eimerchen zu löffeln. Das meint auch der Hersteller, der uns mit dem typischen Henkeleimerchen...ohne Vla überraschte! Da macht man schon ein blödes Gesicht...schließlich hatte ich mich sehr darauf gefreut einen Vorrat des einzigen Puddings, den ich esse, mit nach Hause nehmen zu dürfen. 

Meine Enttäuschung war zuerst groß, als ich NUR einen Apfel erblickte. Plus Spekulatius, Rosinen und trockenen Kräutern neben einem Rezept für Bratapfel genau mit diesen Zutaten. Doch ich bin manchmal auch ein Gewohnheitstier und bei einem Bratapfel mit Kräutern wollte ich nicht mitmischen. Nö! 

Auch Spekulatius mag ich nicht besonders, denn traditionell mache ich den Bratapfel mit Rosinen, Walnüssen und Dominosteinen. Ach ja...und natürlich Butter! Sehr wichtig! Jedoch konnte ich mir meinen Bratapfel sehr gut auf einem Meer von Vla vorstellen, der mir übrigens in einem zweiten Eimerchen entgegenlachte...Juhuuu!

Bratapfel mit weihnachtlichem Kern auf Vla

Bratapfel mit weihnachtlichem Kern auf holländischem Vla / Mo'Beads / Monika Thiede


Zutaten für 2 Bratäpfel

2 Äpfel (z.B. Braeburn)
Rosinen
2-3 Walnüsse
4 Dominosteine
Butter
1 Becher Vanille-Vla 

- Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
- Zuerst die Äpfel mit einem Apfelausstecher entkernen und damit noch etwas vergrößern
- Die Dominosteine und die Walnüsse kleinhacken
- Die Äpfel in eine Auflaufform stellen
- Die Äpfel abwechselnd mit den Dominosteinen und ein paar Rosinen füllen
- Alles richtig schön fest reindrücken
- Etwas von der zerhackten Walnuss ober drauf geben
- Butterflöcken auf dem ganzen verteilen
- 2 bis 3 größere Butterflocken auf den Boden der Auflaufform geben
- genauso wie etwas von der Walnuss und einige Rosinen
- Etwa 25 Minuten auf dem mittleren Rost backen
- Falls die Walnüsse zu braun werden sollten, schubst sie von den Äpfeln in die Butter

Bratapfel mit weihnachtlichem Kern auf holländischem Vla / Mo'Beads / Monika Thiede


- In der Zwischenzeit zwei Schälchen mit jeweils 2 EL Vanille-Vla füllen
- Dann die fertigen Äpfel aus der Form nehmen und auf dem Vanillespiegel platzieren
- mit den restlichen Walnüssen und Rosinen nach Geschmack bestreuen
- on top mit etwas Vla und der heißen Butter aus der Auflaufform beträufeln!
- Fertig!

Bratapfel mit weihnachtlichem Kern auf holländischem Vla / Mo'Beads / Monika Thiede


Sehr wichtig bei der ganzen Geschichte ist die zerlassene Butter aus der Auflaufform. Sie hat beim Backen den Geschmack der Äpfel und der anderen Zutaten aufgenommen, sodass sie für das Tüpfelchen auf dem I sorgt.

Leider ist es mit dem Bratapfel so eine Sache: Entweder er wird heiß und innig geliebt, oder aber konsequent verschmäht...meistens liegt es aber an der Optik und der schrumpeligen Haut, die für viele nicht sehr appetitlich aussieht. Aber wenn ihr erstmal mit dem Löffel in den Apfel, den süßen Kern und in den cremigen Vla eintaucht und alles zusammen auf der Zunge zerschmilzt...ja, dann kann man es mit Recht eine kleine Völlerei nennen...

Ich hoffe, ihr lasst es euch zur Weihnachtszeit ordentlich schmecken und vielleicht verratet ihr mir, ob ihr auch ein Bratapfel-Fan seid, oder doch eher ein bekennender Bratapfel-Hasser?

Happy Adventszeit <3





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen