17 April, 2016

GeLesen | "Tote Models nerven nur" von Vera Nentwich + VERLOSUNG


"Tote Models nerven nur" von Vera Nentwich + VERLOSUNG / Mo'Beads / Monika Thiede


Vera Nentwich und ich haben uns letztes Jahr persönlich bei einem Workshop kennengelernt. Mit ihrer selbstbewussten, forschen und vor allem herzlichen Art, konnte ich sie nur sofort gern haben. Es hat Spaß gemacht ihr zuzuhören, denn wenn sie über das Schreiben spricht, dann mit großer Liebe und Begeisterung für diesen Beruf. Und auch beim Lesen ihres aktuellen Buches "Tote Models nerven nur", merkt man, mit wie viel Herz und Freude sie es geschrieben hat...

TOTE MODELS NERVEN NUR*

So schwungvoll, wie der Klappentext formuliert wurde, taucht man auch in die Geschichte ein...mit dem toten Model, auf das die Protagonistin Sabine (Biene) nicht gerade gut zu sprechen war. Schließlich ist Judith Biene in der Jugendzeit oft in den Rücken gefallen. Und nun ist sie, zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt für Biene, gestorben. Jetzt hält das ganze Städtchen Grefrath (Geburtsort der Autorin) sie für eine kaltblütige Mörderin.

Die Hoffnung auf Hilfe von ihrem Exfreund, dem Polizisten, kann sie erstmal begraben. Zwar scheint er ihr zu glauben, dass sie unschuldig ist, doch...nun ja...er ist halt ein Polizist durch und durch. Biene bleibt also nichts anderes übrig, als sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem wahren Mörder zu machen. Unerwartete Unterstützung bekommt sie von dem Verlobten der Toten. So stolpert sie von einem Missgeschick und Chaos ins nächste...bis auch sie in große Gefahr gerät.

Die Protagonistin Sabine finde ich sehr gelungen gezeichnet. Nie aus der kleinen Ortschaft Grefrath herausgekommen, arbeitet sie als Steuerfachangestellte und lebt bei ihrer Oma (wunderbar und niedlich charakterisiert...einfach zum Liebhaben). Trotz salopper Dialoge merkt der Leser schnell, dass Biene durch den frühen Tod ihrer Eltern sehr gelitten hat. Während ihre Freundin Judith ein berühmtes Modell und eine bekannte Jetsetterin geworden ist, hat Biene nie ihr schützendes Nest verlassen. Auf der Jagd nach dem Mörder wird ihr immer bewusster, dass der Wunsch, dem tristen Alltag zu entfliehen und die spannende weite Welt zu erobern, doch sehr groß ist...

Ein Grund, warum ich Biene so mag ist, dass sie mir sehr ähnlich ist: dickköpfig, etwas chaotisch, findet als erste jeden Fettnapf, kann über sich selbst lachen, schreibt ein Blog und liebt Kaffee. Sofort erinnerte sie mich an die Schauspielerin Nora Tschirner...sie wäre die perfekte Besetzung im Falle einer Verfilmung

Die beiden männlichen Protagonisten könnten nicht unterschiedlicher sein. Jochen, ein ehrenhafter, zuverlässiger und konservativer Polizist, der für Biene (fast) alles tun würde; und Jago, der heißblütige, aber sensible Verlobte der Toten, der scheinbar nichts mit dem Tod zu tun hat und der mir viele Lacher entlockte.
Am Anfang ging mir Jochen ziemlich auf die Nerven und ich verstand nicht, was Biene an ihm findet...bis mir klar wurde, dass auch er immer eine zuverlässige Konstante in ihrem Leben war...aber ist er auch der richtige Mann fürs Leben?

Das Erzähltempo ist wunderbar flott und nimmt zu keinem Zeitpunkt ab. Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite und bis zum Schluss hatte ich keine Idee, wer der Mörder sein könnte. Für mich perfekte Unterhaltung bis zur letzten Seite.

Wer also ein Faible für humorvolle Krimis hat, der wird sich mit diesem Roman garantiert köstlich amüsieren.

Und nun seid ihr dran! TADAAAA!!!!!!

"Tote Models nerven nur" von Vera Nentwich + VERLOSUNG / Mo'Beads / Monika Thiede


Vera stellt zwei Exemplare von "Tote Models nerven nur" für eine Verlosung zur Verfügung. Die glücklichen Gewinner bekommen jeweils das Buch mit einer persönlichen Widmung der Autorin zugeschickt.

Um eines der zwei Exemplare zu gewinnen, müsst ihr nur folgende Frage im Kommentarfeld beantworten:

Welches ist euer liebster Kriminalroman einer deutschen Autorin/eines deutschen Autors?

-Das Gewinnspiel läuft ab sofort bis zum 24.04.2016 23.59 Uhr
-Die Preise werden nacheinander ausgelost.
-Jeder darf nur 1x an der Verlosung teilnehmen. Ich behalte mir vor, doppelte Kommentare zu löschen.
-Wer meine Frage gar nicht beantwortet, nimmt leider an der Verlosung nicht teil.
-Anonyme Kommentare bitte mit einer gültigen Email-Adresse versehen, damit ich euch im Gewinnfall sofort  benachrichtigen kann. Eine anonyme Teilnahme ohne Email-Adresse darf am Gewinnspiel leider nicht  teilnehmen.
-Die Gewinner erklären sich damit einverstanden, dass ihre Adresse an die Autorin zwecks Versand des Buches,  weiter gegeben wird. 
-Die persönlichen Daten werden von Frau Nentwich und mir nur für das Gewinnspiel genutzt und anschließend  gelöscht.
-Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und die Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
-Die Verlosung steht in keinem Zusammenhang zu Facebook oder Instagram.

Ein besonderes Schmankerl zusätzlich ist für mich das Blog von Vera Nentwich. Dort erzählt sie nicht nur aus ihrem (Autoren-)Leben, sondern führt euch per Video durch die (echten) Schauplätze aus "Tote Models nerven nur". Eine wunderbare Idee, die mir die Geschichte noch näher gebracht hat.

Auch zur Person Vera Nentwich findet ihr Näheres auf ihrem Blog.

"Tote Models nerven nur" von Vera Nentwich + VERLOSUNG / Mo'Beads / Monika Thiede


Weitere Bücher der Autorin:
Kick ins Leben
Rausgekickt - Blaue Vögel

Ich wünsche euch viel Glück bei dem Gewinnspiel und hoffe sehr, dass ich euer Interesse für dieses Buch geweckt habe.

Einen gemütlichen Lese-Sonntag wünsche ich euch <3

P.S. Die Fotos habe ich von Frau Nentwich zur Verfügung gestellt bekommen.

*Das ist ein Affiliate-Link. Über diesen kommt ihr direkt auf die Amazonseite des Produktes, dass ich hier vorstelle. Wenn ihr das Produkt kaufen würdet, würde ich von Amazon ein paar Prozentpunkte Provision bekommen. Der Preis ändert sich für euch deshalb nicht. Das Produkt, dass ich hier vorstelle, habe ich mir selbst gekauft und kann es ehrlich empfehlen.  






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Eine wirklich knifflige Frage, aber bisher habe ich am liebsten die Romane von Nele Neuhaus gelesen. Humorvolle Krimis finde ich aber an und für sich auch ganz super, das lockert die Stimmung immer ungemein auf und ist nicht ganz so ernst ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Monika, für diesen schönen Artikel. Ich muss ja gestehen, dass ich beim Lesen schon leicht errötet bin. Fühle mich sehr geschmeichelt und wünsche allen Teilnehmern an der Verlosung viel Glück.
    Herzlichen Gruß,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera ich danke DIR für diese tolle Geschichte, die mir ein paar schöne Stunden geschenkt hat. Es hat einfach Spaß gemacht sie zu lesen.
      Ganz liebe Grüße und danke für die zwei Exemplare von "Tote Models nerven nur" für die Verlosung

      Löschen
  3. Halli Hallo Monika,

    schön in der Bloggerszene auch Jemanden zu finden, der eher in meine Paßaltersbezeichnung geht..lach...

    Das schürt meine Zuversicht, daß ich es auch noch schaffe, meinen Blog (meine Blogs) endlich "besucherempfangstauglich" hinzugekommen.
    Wobei ich momentan da eher schwarz für sehe und glaub, daß ich noch gefühlte 100 Jahre dafür brauch...grins... Es gibt ja sooo viel zu tun, nicht nur den Blog betreffend, sondern auch das "Restliche" Leben verlangt mal mehr und weniger nach Aufmerksamkeit... grins..


    Aber zurück zu deiner gestellten Frage, welche mein liebster Kriminalroman eines deutschen Autors bzw. einer deutschen Autoren ist.

    Ein wirklich sehr sehr schwierige Frage, und eine noch viel schwierigere Antwort...grins... denn ich habe keinen wirklichen "Lieblingskrimi" aus deutscher Feder.

    Ich könnte mich bei der Frage nicht mal nur auf EINEN Autor oder EINE Autorin beschränken, denn wenn man bzw. frau sich auf die jeweilige Story, den Stil des Verfassers ..der Verfasserin... unvoreingenommen und ohne irgendwelche Vergleichsgedanken im Hinterkopf einlässt, gibt es soooo viele, auch deutsche Autoren, die wirklich saugut und empfehlenswert sind, wenn auch beim ...kritischen... Lesen die eine oder andere Schwäche zu entdecken ist, aber auch das macht den einzelnen Autor aus.

    Was ich so an deutschen Krimis die letzten ca. 12 Monate gelesen habe, waren... endend beim letzten Deutschen Krimi, den ich erst vor kurzem beendet hab...

    Im dunklen Holz von Robert Marten
    Schrei von Eric Berg
    Schwarz Weiß von Antonia Fennek
    Passagier 23 von Sebastian Fitzek
    Die Beschützerin von Susanne Kliem
    Kaninchenherz von Annette Wiender
    Papa von Sven Hüsken
    Mörderhotel von Wolfgan Hohlbein
    Federspiel von Oliver Menard

    Es war keiner wirklich schlecht, alle an und für sich gut bis sehr gut geschrieben, aber jeder hatte für mein Empfinden irgendwo seine Schwächen vergraben.
    Ich würde von jedem der genannten Autoren auf jeden Fall noch weitere Werke lesen, auch wenns nicht in das Genre Krimi gehören sollte oder nichts mit dem ersten gelesenen Buch zu tun hätte.

    Es gab schon das eine oder andere Werk, das nun im direkten Vergleich mit den anderen...wobei ich das ungern mache, etwas heraussticht, aber das würde ich an dieser Stelle so nicht öffentlich nennen, denn damit würde ich die Werke der anderen Autoren unbeabsichtigt und ungerechtfertigt abwerten.
    Das würde ich nicht mal in einer Rezi oder dergleichen einfließen lassen, denn Vergleiche sind irgendwie immer blöd.
    Man(n) und Frau Autor haben ja eh schon das Gefühl, daß sie sich mit ihren Kollegen in einem Konkurrenzkampf befinden und sich vergleichen lassen müssen, also muß ich als "Bewerter" (Rezensent) und Leser, der seine Meinung nach außen kund tut, dies nicht noch zusätzlich schüren.


    Ich hoffe, du kannst meine Antwort so in der Form nachvollziehen und vielleicht sogar akzeptieren... (-;

    Wünsche einen schönen Sonntag.

    M.

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmm also bei mir ist es ganz klar:
    Patrick Süskind
    Das Parfum.
    Selten hat mich ein Buch so gefesselt und in seinen Bann gezogen.
    Gruß Viola H.

    AntwortenLöschen
  5. Humorvolle Krimis? Da kann ich nur dir Bücher von Klüpfel und Kobr mit ihrem Kommisar Klufftinger empfehlen! Zum Brüller klasse!!!
    Aber deine Buchrezension hat mich neugierig gemacht und super gerne würde ich das Buch von Vera Nengwich gewinnen!
    Lieben Gruß,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Monika!

    Ich persönlich mag ja so deutsche Heimat-Krimis echt gerne. Vor allem wenn sie auch noch eine gute Prise Humor haben.
    Blutiges und nervenaufreibendes findest du Momentan daher gar nicht in meiner Leseliste und englisches/amerikanisches erst Recht nicht.
    Ich musste bei Krischan Kochs "Mordseekrabben" herrlich lachen und auch Gisa Paulys "Mamma Carlotta" find ich einfach nur ♥erfrischend.
    Das Model-Buch nehm ich auf jeden Fall in meine Wunschliste mit auf... ich will ja schließlich wissen was da mit Jochen geht??

    Liebe Grüße sendet dir
    Nina (beckynblack)

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend!
    Eine tolle Buch Vorstellung! Vielen lieben dank! Das klingt nach einem guten buch! Und da ich jetzt neugierig geworden bin,würde ich gerne mein Glück versuchen!
    Ein dank auch am die Autorin��
    Ich habe alle Bücher von Andreas Franz gelesen! Er war ein guter Autor!
    Hab noch einen schönen Abend!
    Vlg Tine
    Sahnebomber at Yahoo Punk de

    AntwortenLöschen