01 November, 2015

Interior | Eine Frische-Kur für unser Wohnzimmer oder Happy Livingroom

Die dunkle Seite der Macht wird bei uns zur Kuschelmaus


Kennt ihr schon unser Wohnzimmer? Ich glaube nicht, oder? Ich überlege gerade, ob ich schon in meinem Instagram Account etwas gepostet habe...nun denn, heute werdet ihr auf jeden Fall die Wohlfühlecke, den wichtigsten Bereich in unserem Wohnzimmer kennenlernen.


Als wir vor 4 Jahren hierhin gezogen sind haben wir uns das KIVIK 3er Sofa und Récamiere* von Ikea gekauft. Wir wollten etwas kuscheliges und gemütliches, da wir gerne Fernsehn schauen oder uns auch nur lesend bequem ausbreiten wollen. Das praktische an dem KIVIK Model ist, dass man, wie bei vielen Ikea-Sofas, die Bezüge nachkaufen kann. Zuerst haben wir uns für die knallrote Farbe entschieden, an der wir uns allerdings eineinhalb Jahre später sattgesehen haben. Also wechselten wir zu dem anthrazitfarbenen und viel robusteren Bezug, den ihr hier auf dem Foto seht. Auch ein neuer Couchtisch musste her. Damals gefiel uns dieser Holztisch mit den geschwungenen Beinen sehr. Zur gleichen Zeit haben wir auch unsere beiden Kater bekommen, weshalb ich erstmal auf einen Teppich verzichtet habe.

Die Kissen sehen bei uns öfter so aus, da mein Sohn die Angewohnheit hat über ihnen zu hängen und dann auf der Fensterbank Lego zu spielen...Kinder halt...


Wenn ich mir das Foto jetzt so anschaue, überkommt mich ehrlich gesagt das Grauen...na ja, so ein bisschen auf jeden Fall. Ich empfand den Raum nicht mehr als die gemütliche Oase, die es eigentlich sein sollte. Ohne Teppich war es mir mittlerweile zu kahl, der Bezug hat nach zweieinhalb Jahren mit Kindern und Langhaarkatern doch etwas gelitten und der Tisch...tja, der Tisch ging mir am meisten auf den Keks. Denn eigentlich diente er hauptsächlich als Ablagefläche für Zeitschriften und Spielzeug. Für eine Vase oder Kaffeetasse war da kaum noch Platz und mal ehrlich...wirklich schön fand ich ihn auch nicht mehr.



Eigentlich bräuchte ich überhaupt keinen Couch-Tisch. Er würde doch eh nur wieder zur Sammelstelle für Zeitschriften, Bücher und Spielzeug werden. Mir schwebte da der passende Hocker zu unserem Ohrensessel vor...bei Bedarf könnte man ihn ja mit einem Tablett zum Tisch verwandeln. Doch mein Mann wollte unbedingt einen Tisch. Also gut, dann suchte ich nach etwas kleinem und zierlichen. Und da ich gerne umgestalte oder ab und an eine Veränderung brauche, durfte es nichts sein, dass ich später nicht anderweitig verwenden könnte.



Deshalb habe ich mich letztendlich für den ferm living Wire Basket Medium in grau* mit der geräucherten Eichenholzplatte entschieden. Dieses dunkle Holz würde gut mit dem Parkett harmonieren. Und falls mir wieder der Sinn nach etwas anderem stehen sollte, könnte ich diesen Tisch zum Beispiel als Korb für Kissen oder Geschenkpapierrollen nehmen, oder auch als Beistelltisch in eine andere Ecke stellen. 

Der Tisch bietet keinen Platz mehr, um Zeitschriftenstapel zu tragen, dafür habe ich jetzt aber genug Platz für ein Blümchen und die Kaffeetasse


Um den gemütlichen Faktor nicht zu vergessen, holte ich unseren großen Langflor-Teppich wieder aus dem Keller. Und wie entzückt ich war, als ich den neuen Tisch darauf stellte...es machte irgendwie den Eindruck, als ob die Metallstäbe des Tisches aus dem Teppich emporwachsen würden, um sich unter der Holzplatte zusammenzuraufen. Und bei indirektem Licht hat es den Effekt, als würde die Holzplatte schweben...hach. 



Und nicht nur ich bin entzückt, sondern auch die beiden Kater. Sie lieben den Kuschel-Wuschel-Bodenbelag und nicht selten lümmelt unser Sohn mit den beiden Tigern gemütlich auf dem Boden. Vielleicht haben die Kater auch gemerkt, dass sie sich auf dem Teppich quasi im Tarnmodus befinden, denn manchmal kann man nicht unterscheiden, wo Tier und wo Teppich anfängt.



Unserer Couch haben wir dann direkt auch ein neues Kleid verpasst. Mit dem neuen grauen Bezug sieht es jetzt viel harmonischer aus (ich meine es müsste der Tullinge braungrau sein). 

Die Kissen lassen sich auch wieder super in Form ziehen, nachdem der Junior sich ausgetobt hat


Und damit es nicht allzu grau bleibt, kann ich mich mit farbigen Wohnaccessoires austoben. Demnächst kommen noch neue Kissen dazu, aber die alten machen sich bis dahin auch noch super. Besonders das selbstgestempelte Lego-Kissen (könnt ihr HIER nochmal nachlesen) wird garantiert noch lange bleiben.



Die graue Decke mit dem mehrfarbigen Zickzack-Muster lädt sehr dazu ein, mit verschiedenen Farben zu spielen. Zur Zeit favorisiere ich die Töne, Gelb, Orange und Rosa in Kombination oder in Gruppen. Die gelbe Vase habe ich mir von meiner Tochter ausgeliehen und der Kerzenständer ist Teil eines vierteiligen Sets, das man aufeinander stapeln kann.




Wie ihr merkt ist meine Einrichtung hier sehr Ikea-lastig, aber ich mag nun mal den riesen Schweden. Nichtsdestotrotz scheue ich nicht vor klassischen Designerstücken, auf die ich jetzt vermehrt ein Auge geworfen habe und natürlich gerne Altes, Ausgefallenes, Verspieltes und Kurioses...

Und da noch viel zu tun ist sage ich einfach...bis demnächst in einem anderen meiner noch nicht fertigen Räume...
_______________________________________________________________________________________________

Bezugsquellen:
ferm living Wire Basket Couchtisch Connox*
Sofa, Teppich, Vase, Kerzenhalter, Decke, Sessel, Kissenbezüge auf dem Sofa (teilw. nicht mehr erhältlich) IKEA*
Luckyboysunday Kissen auf dem Sessel z.B. bei 3-ZimmerKücheBad

*Das ist ein Affiliate-Link. Über diesen kommt ihr direkt auf die Webseite des Produktes, dass ich hier vorstelle. Wenn ihr das Produkt kaufen würdet, würde ich ein paar Prozentpunkte Provision bekommen. Der Preis ändert sich für euch deshalb nicht. Das Produkt, dass ich hier empfehle, habe ich mir selbst gekauft und kann es ehrlich empfehlen.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentare:

  1. Dein Wohnzimmer wirklich richtig hell und einladend. Und mit dem Teppich ist es dazu jetzt noch obergemütlich. Da würde ich glatt selbst einziegen ;o) Ich mag diesen Wirebasket auch total, kann ihn mir bei uns aber nicht so richtig vorstellen. Bei dir ist er einfach perfekt.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen, danke schön und freut mich, dass es dir gefällt. Der Teppich hat mir schon länger gefehlt und obwohl er lange im Keller lag, passte mir der alteTisch nicht so recht zu ihm. Bin froh, dass ich ihn in der Zwischenzeit nicht weiter verkauft habe.
      Eine schöne Woche wünsche ich dir <3

      Löschen
  2. Das sieht klasse aus. Ich mag ja die couch und liebäugel damit schon eine Weile, weil mir mein Ektop (so obergemütlich es auch ist) zu Landhausmäßig daherkommt. Mittlerweile. Vor ein paar Jahren war es für mich noch das Maß aller Dinge, gg. Du kennst das. Auch das ist ja eine feine Sache bei Ikea - man kann mal was austauschen ohne gleich sein Haus zu verpfänden, hihi.
    Der Wire Basket sieht klasse aus. Und jaaa.. ein neuer Tisch muss hier auch demnächst mal her. Ach mensch....
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem Maß aller Dinge...das kenne ich auch. Obwohl ich meistens versuche mich gegen Trends zu wehren...aber leider gefallen mir diese ganzen Sachen dann auch. Der Vorteil an dem Kivik Modell ist, dass es sehr neutral von der Form ist und deshalb wohl immer irgendwie im Trend bleiben wird. Danke für deinen Kommentar und LG <3

      Löschen
  3. Das sieht total gemütlich aus bei dir. Ich komm mal rum zum LEGO Spielen mit dem Sohnemann - und zupf hinterher auch die Kissen wieder ordentlich ;-)

    Unsere beiden Wohnzimmer (ohja, 2 Wohnzimmer auf 75m² :D) brauchen dringend eine Generalüberholung. Besonders das IKEA-Schlafsofa hat seine besten Tage hinter sich. Das Projekt nehme ich im nächsten Sommer in Angriff, wenn ich wieder ganz und gar im Ruhrpott bin.

    Einen schönen Herbstsonntag wünsche ich euch,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, komm dann mal mit dem Junior vorbei, dann können die beiden sich in Noahs "Legoland" austoben, während wir Suns gemütlich machen. Liebe Grüße <3

      Löschen
  4. ich bin immer wieder beeindruckt, wie viel so kleine veränderungen ausmachen können. und es sieht echter super aus mit dem kleinen couchtisch. manchmal sind es eben die kleinen dinge, die einen ganzen raum verändern. zusammen mit dem teppich könnte es glatt ein anderes haus sein. ^^
    ich war ja auch total überrascht, wie anders unser wohnzimmer ausgesehen hat, als ich den sofabezug gewechselt habe. am liebsten hätte ich natürlich eine andere couch, aber..tja..man wird ja noch mal träumen dürfen. ;-)
    liebe grüße, kathy

    AntwortenLöschen
  5. Es kommt sogar meistens auf die kleinen Dinge an. Besonders auf den Fotografien, ob Food oder Interior, merkt man es. Plötzlich legt man noch eine kleine Blüte auf den Tisch oder streut ein paar Kräuter neben den Teller und Zack! Wirkt es gleich ganz anders... LG und danke für deine Worte <3

    AntwortenLöschen