29 Juli, 2015

Rezept | WHITE DINNER FOR TWO




Kennt ihr Tina von Tina's Tausendschön? Also falls nicht, dann schaut mal schnell in ihrem Foodblog vorbei. Nicht nur, dass sie wunderbare Rezepte mit uns teilt, sie ist eine der begabtesten Food-Fotografinnen, die ich kenne. Ich liebe ihre Fotos und nicht zuletzt ist sie unter anderem "schuld" daran, das auch bei mir das Interesse am Ablichten von leckeren Speisen geweckt wurde. Und ganz nebenbei ist sie eine der liebenswertesten und fröhliche Menschen, die mir begegnet sind.


Und nun kommt der Hammer! Nachdem Tina letztes Jahr schon ein White Dinner in ihrem Blog veranstaltet und eine handvoll Gastblogger zu noch mehr Kreativität angespornt hat, dürfen wir dieses Jahr ALLE an ihrem White Dinner teilnehmen und....UND...dabei einen von drei Mega-Gewinnen abstauben. Aber schaut doch einfach mal selbst in Tinas Artikel (White Dinner).



Sobald ich über das Event gelesen habe, ging es los. Mein Kopf blendete alles aus und widmete sich einzig und allein nur diesem Thema und mit welchem Rezept ich teilnehmen könnte...nachdem die Maschine, also die in meinem Kopf (jaa, da ist tatsächlich was drin *hihi*) ordentlich Gas gegeben, ein Zahnrädchen ins andere gegriffen hat, blitzte eine Erinnerung auf. Ein kleines, aber sehr feines Gericht, das mein Mann und ich bei unserer Hochzeit genießen durften: Seeteufel mit Knoblauch-Sabayon.




Und da es bei einer Hochzeit um zwei Hauptpersonen und Romantik geht, entschied ich mich für ein romantisches White Dinner for Two mit einem kleinen Picknick-Flair und

Knoblauch-Seeteufel mit Sabayon, Knoblauchchips und Zitronen-Risotto

Einige werden jetzt anmerken: Romanisches Dinner und Knoblauch? Nun denn...warum nicht? Solange nicht nur einer nach Knoblauch riecht und es beiden schmeckt, ist dagegen nichts einzuwenden, wie ich finde. Und auch wenn es sich in diesem Rezept nach viel anhört, es ist tatsächlich nur ein Hauch Knoblauch, den man rausschmeckt..ja ja, isso. 



Mein Zitronen-Risotto hatte ich euch ja schon vorgestellt (schaut mal hier) und während es vor sich hinköchelt könnt ihr die Knoblauchchips herstellen. Zuerst Knoblauch in sehr dünne Scheiben schneiden (0,5 - 1 mm). 
Etwas Pflanzen-Öl im Topf erhitzen, die Knoblauchscheiben reinwerfen und sofort die Temperatur reduzieren. Und jetzt aufgepasst! Der Knoblauch darf nicht zu dunkel werden, sonst schmeckt er bitter. Sobald die Scheiben sich am Rand bräunen, diese mit einer Schaumkelle rausnehmen, auf ein Papierküchentuch verteilen und sofort mit etwas Meersalz würzen. Liegen lassen.



Für die Sabayon drei bis vier Eigelb über heißem Wasser aufschlagen, etwas Weißwein und Salz hinzufügen und solange weiter schlangen, bis eine schaumig cremige Konsistenz entsteht. Vom Wasserbad runternehmen, weiter schlangen und dabei ein paar Tropfen Knoblauchöl unterrühren. Zur Seite stellen, eventuell vor dem Servieren nochmal kurz aufschlagen. 



Jetzt kommen wir endlich zu dem Biest. Von außen ein wahres Monster, zeigt es sich im Inneren von seiner edlen Seite. Das weiße, gretenfreie und feste Fleisch ist eine Delikattesse, die richtig zubereitet auf der Zunge zergeht. Und es ist nicht nur sehr lecker, sondern auch richtig gesund. Mit nur etwa einem halben Gramm pro 100g Fett zählt er zu den magersten Fischsorten, die auch noch reich an ungesättigten Fettsäuren und Proteinen ist.



Jetzt zur Zubereitung: Die sauberen und trocken getupften Fischfilets bereitstellen. Mehr nicht! Auch bitte noch kein Salz verwenden. Sobald das Risotto FAST fertig ist, zwei bis drei Knoblauchzehen ungeschält mit einem großen Küchenmesser grob zerdrücken. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die zerdrückten Knoblauchzehen (mit Schale) hinzufügen und den Seeteufel kurz scharf anbraten. Wenden. Ein paar Butterflöckchen über dem Fisch schmelzen lassen, wieder wenden. Jetzt nochmal ganz kurz von beiden Seiten weiterbraten, bis eine goldgelbe Kruste entsteht. Rausnehmen und Salzen und Pfeffern. INSGESAMT nur 2-3 Minuten von jeder Seite garen...kommt auf das Stück an. Besser kürzer, als länger!!! 

Den Fisch neben dem Zitronen-Risotto auf einem Salatbett anrichten. Für den Salat einfach ein paar Salatblätter in Streifen schneiden und mit etwas frischem Zitronensaft noch auf dem Schneidebrett vermengen. Sonst nichts. Den Teufelskerl mit der Sabayon beträufeln und ein paar Knoblauch-Chips on Top draufsetzen. Das ganze Gericht nochmal kurz mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Fertig. Dazu serviert ihr euren Lieblings-Weißwein und genießt das Gericht am besten zu Zweit bei Kerzenschein.



Ich muss noch erwähnen, dass es hier sehr auf das Timing ankommt. Besonders die Sabayon mag es nicht, wenn man sie zu lange stehen lässt. Dann zickt sie nämlich rum und verliert ihre schaumige Konsistenz. Falls euch das zu viel auf einmal ist, einfach erstmal nur den Fisch mit etwas Salat als Gericht zubereiten. So habt ihr sogar ein leckeres Low-Carb Gericht. 

Viel Spaß beim Nachkochen und bitte bitte bitte...drückt mir die Daumen, dass ich bei Tinas Event eine von den drei glücklichen Gewinnern bin.

Uupss...ich hätte ja fast etwas Wichtiges vergessen...den Nachtisch...





Habt einen schönen Tag
Monika

Kommentare:

  1. Liebe Monika... ich weiß garnicht was ich sagen soll, irgendwie bin superduper gerührt ob deiner Worte und dann noch ein Hochzeitsessen zum White Dinner.. YOU MADE MY DAY <3

    Liebste Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wie es ist...da kann ich auch nichts gegen machen ;-) . Bin happy, wenn es dir gefällt <3 .

      Löschen
  2. Boah hört sich das lecker an und es sieht auch total gut aus. Die Bilder sind ein Traum

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht so was von hervorragend aus!! Ich möchte bitte unbedingt etwas davon haben. Soo lecker! Und vor allem auch in einem so schönen Setting fotografiert. Ich bin ganz hin und weg. Und für Tinas White Dinner scheint es mir ein absolut perfektes Gericht zu sein.
    Viel zu schade, nur für zwei! ;-)
    Das mit dem Knoblauch sehe ich übrigens genauso: Solange beide mit dabei sind, ist das doch gar kein Problem. Und Knoblauch macht einfach vieles sooo gut!
    Einen schönen Abend wünsche ich dir noch und sende liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      WoW, danke schön <3 . Ich würde dir ja gerne etwas anbieten, allerdings ist es schon sehr lange aufgefuttert ;-). Das Setting hätte ich echt gerne als große Tafel aufgebaut, doch an dem Tag war ich quasi alleine und der große Tisch hätte auf die Wiese gemusst...und zwischen Terasse und Wiese sind Stufen...wäre etwas schwierig geworden. Also musste ich improvisieren...und das ist nicht immer das Verkehrte, wie ich finde. Wünsche dir auch ganz liebe Grüße

      Löschen