10 Juni, 2015

Ich backs mir | Rote Bete Flammkuchen mit Feta




Puuhh...wenn ich Glück habe, dann rutsche ich noch so rein, in das #ichbacksmir Mai Thema von Tastesheriff.

Flammkuchen!!!! Ich liebe, liebe, liebe Flammkuchen. Nicht nur, weil er mega schnell geht (ja, ich nehme immer den fertigen Teig von Tante Fanny. So!), es ist einfach fast alles erlaubt. Nur "fast alles" deshalb, weil für mich zu einem Flammkuchen der typische Flammkuchenteig gehört und als Basic etwas Schmand. Erst dann kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Finde ich...



Heute liefere ich euch ein wirklich sensationell leckeres Rezept:



Rote Bete Flammkuchen mit Feta

Zuerst heizt ihr euren Backofen auf etwa 220 Grad Celsius vor. In der Zwischenzeit rollt ihr den Teig auf einem Backblech mit Backpapier aus.

Dann streicht ihr, eher weniger als mehr, Schmand auf den Teig, lasst aber einen etwa 1-2 cm breiten Rand frei.

Den Schmand salzen und pfeffern. Eine vorgegarte Rote Bete (meist vakuumiert im Gemüseregal zu finden) in feine Scheiben hobeln und auf einem Küchenpapier ablegen. So saugt sich die überschüssige Feuchtigkeit im Papier auf und der Teig bleibt später knusprig.

Dann die Rote Bete Scheiben auf dem Schmand gleichmäßig verteilen und Pfeffern. Darüber den zerpflückten Feta streuen (Menge nach Geschmack).




Fast fertig. Jetzt für etwa 12-15 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben. Bis der Rand schön goldbraun und knusprig ist.

In der Zwischenzeit hackt ihr eine Handvoll glatte Petersilie klein und schneidet eine Schalotte in sehr feine Ringe.

Mit der Hand beides grob auf dem Schneidebrett vermischen und dann locker über den fertigen Flammkuchen streuen. Ein paar Spritzer gutes Olivenöl darüber träufeln und dann nochmal ordentlich mit Pfeffer aus der Pfeffermühle würzen.



Fertig!

Durch den Feta braucht ihr nicht viel zu salzen, jedoch verbinde ich die süßliche Rote Bete mit Schärfe, weshalb ich zum Schluss noch ordentlich mit Pfeffer aus der Mühle nachwürze.
Leckerrrr!!!



Viel Spaß beim Nachbacken und...

Guten Hunger
Monika

Kommentare:

  1. Ich bin bekennender Rote Beete Fan und in Feta könnte ich mich reinlegen. Der Flammkuchen wir zeitig nach gebacken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, er ist soooo lecker und geht vor allen Dingen sehr schnell! Erzähl dann mal, wie er dir geschmeckt hat. Würde mich freuen! Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Nachbacken!!

      Löschen
  2. Antworten
    1. Danke dir! <3 Und glaube mir, es schmeckt noch besser...! ;-)

      Löschen
  3. Die Fotos sind der Wahnsinn, und das Rezept klingt super.Hoffe,dass ich dafür mal Zeit finden werde :)

    Liebst,Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Lisa. Sag auf jeden Fall Bescheid, wie es dir geschmeckt hat, solltest du die Zeit finden. Obwohl es nicht schwer sein sollte, denn es dauert wirklich nicht lange, wenn du fertigen Teig nimmst :-) .

      Löschen
  4. Das klingt nicht nur sehr lecker, sondern sieht auch super aus (: Tolle Bilder!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  5. OMG! Das sieht ja so fabelhaft lecker aus!
    Ich liebe Rotebeete und wäre niemals auf die Idee gekommen, die auf einen Flammkuchen zu packen aber sieht so köstlich aus :)
    Wird auf jeden Fall nachgemacht!
    Liebe Grüße.
    Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Vicky. Und melde dich unbedingt, wenn du den Flammkuchen ausprobiert hast. Interessiert mich doch sehr, wie er bei anderen ankommt. Viel Spaß dabei!

      Löschen
  6. Hallo Monika,
    ich wäre nie auf die Idee gekommen, Rote Beete auf Flammkuchen zu legen. Werde ich als Flammkuchenfan aber höchstgarantiert ausprobieren.
    Übrigens, durch Frau Mirtanas Blog bin ich über Deine Currywurstsauce gestolpert. Auch so ein *must have*. Ich werde berichten.
    Lieben Gruß
    Christa

    AntwortenLöschen