30 April, 2015

Shopping Tipp | Amsterdam



Letztens ist mir bewusst geworden, dass ich euch die versprochenen Shopping Tipps aus Amsterdam noch nicht geliefert habe. Aber besser spät als nie, weshalb ich es heute mal rapido nachhole.

Als mein Mann und ich uns Mitte Januar (First time in Amsterdam und Restaurant Tipps aus Amsterdam) ein verlängertes Amsterdam-Wochenende gegönnt haben, war für mich klar, dass ich mir auch sehr viel Zeit für meine Lieblingsbeschäftigung nehmen würde: dem Shopping! Schließlich ist Amsterdam auch als DAS Shopping Paradies bekannt. 


Die "üblichen Verdächtigen" Shops (also die meisten Labels, die ihr auch in jeder anderen Stadt findet) befinden sich im Bereich des Königlichen Palastes, des Paleis op de Dam und ziehen sich weiter runter Richtung Muntplein und Leidseestraat.

Ein Spontankauf in Chinatown mit Hüpfen vor Begeisterung auf der Straße, da ich sie schon immer haben wollte


Interessant ist BPD - Thinks you Want direkt hinter dem Palast an der Ecke Raadhuisstraat. Dort findet man schöne Schreibwaren, Bücher, Geschirr, Figuren, Textilien, Lampen und und und. Also Dinge, die man eigentlich nicht wirklich braucht, aber unbedingt haben will, wie z.B. Zahnpasta mit Cupcake Geschmack.

Ein spaßiges Mitbringsel für die Kinder ... die waren übrigens sehr begeistert. Ihr hättet die Gesichter sehen sollen :-D


Wenn man die Raadhuisstraat weiterläuft, kommt man auf die Rozengracht. Auf den ersten Blick sieht es nicht spektakulär aus, doch es lohnt sich dort entlang zu schlendern, denn es gibt den ein oder anderen Shop, der wirklich speziell ist. Wie z,B, Kitsch Kitchen. Ein unglaublich kunterbunter Laden, mit mexikanischem Kitsch, den ich am liebsten wäschekörbeweise rausgetragen hätte. Piniatas hängen von den Decken, Pappmachè Deko, Altäre, Frida Kahlo in allen Formen, Küchenutensilien im Design der 50er Jahre, Girlanden, Körbe...und alles einfach nur bunt und glitzernd. Herrlich!!

Bunt, bunter und mehr bunt geht eigentlich nicht... im Kitsch Kitschen.


Besonders gefallen haben mir die Vitrinen in verschiedenen Größen, die kleine Szenen darstellen in Anlehnung an DIA DE LOS MUERTOS, denke ich. Allerdings nicht gerade erschwinglich, weshalb ich mir erstmal nur eine Kleine mitgenommen habe. Wunderschön!!!!

Die Kiwi habe ich mal daneben gestellt, damit ihr seht, wie winzig klein diese Vitrine ist. Ich liebe sie <3 


Erwähnen sollte man auch den The New Label Projekt Shop (Rozengraacht 75), so eine Art Fach-Laden, in dem verschiedene kleine Labels Handmade Produkte ausstellen. 

Doch was Amsterdam als Shopping-Paradies ausmacht, sind die kleinen bunten Shops und Cafes, die sogenannten Winkels. Man findet dort junge niederländische Labels genauso, wie Delikatessen und Shops mit Buntgewürfeltem, Vintage, Interieur. Hauptsächlich zu finden in den 9 Straatjes bestehen aus 

Hartenstraat, Gasthuismolensteeg, Reestraat, Wolvenstraat, Berenstraat, Oude Spiegelstraat, Huidenstraat, Runstraat und Wijde Heisteeg.

Begrenzt werden sie oben von der Raadhuisstraat und unten von der Leidsestraat. Da muss man einfach selbst auf Entdeckungsreise gehen. Ein richtig wuseliger Laden ist Opkamertwinkels, wo mich unter der bunten Produktvielfalt die coole Robo-Lady bezirzt hat sie zu kaufen. Aber wie sollte ich da widerstehen? So etwas findet man einfach nicht überall.

I'm in Love - Meine Robo-Lady ist doch der Knaller, oder? 


Unterbrochen vom Grachtengürtel bieten diese Straßen nicht nur ein Shoppingerlebnis, sondern zwischendurch Möglichkeiten des Innehaltens und enspannten Verweilens an den wunderschönen Grachten. 

Und jetzt mal ein Tipp, so von Frau zu Frau, deren Mann/Partner eventuell ein kleiner Shopping-Muffel ist: NIE, NIEEMALS mit ihm zum Shoppen nach Amsterdam fahren, denn glaubt mir, er wird definitiv überfordert sein von diesem faszinierenden Angebot. Nun gut, aber hätte er mich nicht des öfteren weiter getrieben, hätten wir noch nicht mal eine Straße an einem Tag geschafft. Ich habe mich gefühlt, wie ein Kind (also wie Ich) im Schokoladenladen, das gerne von allem genascht hätte.

Dieses T-Shirt ist aus einem kleinen Laden, in dem es hauptsächlich Superhero Klamotten gab. Leider größtenteils nur für Kinder.


Hinzufügen sollte ich übrigens noch, dass es wirklich entspannter ist, NICHT gerade am Wochenende zum Shoppen nach Amsterdam zu fahren. Die Touristen strömen aus allen Richtungen herbei (ich meine natürlich nicht uns, auf keinen Fall ;-) ) und erschweren das gemütliche Flanieren wirklich sehr. 

Ein paar Shopping Tage in Amsterdam stehen bei mir also unbedingt nochmal auf dem Plan...aber das habt ihr euch ja sicherlich schon gedacht.

Macht euch einen schönen Tag
Monika

Kommentare:

  1. Toller Post, Monika. Und herrlicher Kitsch! Ich war mal in einem ähnlichen Laden in Middelburg (Zeeland). Weiß leider den Namen nicht mehr, vielleicht ist "Kitsch Kitchen" ja eine Kette ?! Auf jeden Fall ein ähnliches Konzept. Auch wenn ich mir den Großteil des Sortiments nicht kaufen würde, gab es doch so manche Highlights und 'ne Menge zu staunen!
    LG, Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Annika, jaaa, zum Staunen gab es bei Kitsch Kitchen eine Menge. Vieles sicherlich auch minderwertig in der Produktion, aber manche Sachen müssen einfach sein ;-) . Ich glaube allerdings nicht, dass es eine Kette ist, jedenfalls steht nichts auf der Webseite. Liebe Grüße <3

      Löschen