05 Dezember, 2014

Schnelle Gerichte | Erbsen-Curry-Suppe



Ich hatte gestern Lust auf eine Erbsensuppe. Einfach so. Und experimentierfreudig war ich auch. Für mich zumindest war es ein Experiment, da ich noch nie eine Erbsensuppe gekocht habe. Sooo schwer konnte es doch nicht sein. Auf jeden Fall sollten eine Menge Zwiebeln und Knoblauch rein und etwas Schärfe konnte auch nicht schaden. Und schnell musste es gehen. Die Wissenschaftler unter euch werden jetzt sagen: "Nee nee, ein Experiment braucht Zeit, denn die Glühbirne hat ja auch nicht beim ersten Versuch funktioniert." Nun denn, ich bin kein Wissenschaftler, sondern Chefin eines kleinen erfolgreichen Familienunternehmens...es muss also ZACK ZACK gehen, allerdings mit Stil und Raffinesse. Deshalb durften bei dem schnellen Süppchen Wein und Gewürze nicht fehlen.



Folgende Zutaten habe ich mir also überlegt:

TK Erbsen (ca. 400g) 
3 Schalotten
3 Knoblauchzehen
1 Glas Gemüsefond
guten Schuss (etwa 100ml) Weißwein 
1 Becher Sahne
ca. 100 ml Milch
1 TL Orangen-Curry
ein Hauch Berliner Chili
ein paar Minzblätter
Butter
Salz

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in Butter glasig dünsten, dann mit dem Wein ablöschen. Gemüsefond, Sahne, Milch und jeweils einen TL Salz und Curry hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Dann können die Erbsen in den Topf und das Süppchen ein paar Minuten köcheln. Kurz bevor die Erbsen gar sind, 3-4 Minzblätter in kleinere Stücke zerreißen und hinzufügen. 
Dann dürft ihr mit dem Zauberstab Gas geben und die Suppe ordentlich pürieren und eventuell noch etwas nachsalzen. Falls ihr etwas mehr Zeit habt, könnt ihr die Suppe durch ein Sieb passieren, dann wird sie noch feiner.



Vor dem Anrichten mit Minzblättchen garnieren und einen Hauch vom Berliner Chili drüber streuen. Aber VORSICHT! Dieses Chili ist sehr scharf!
Es heißt ja, dass Eigenlob stinkt, aber ist mir gerade total egal ;-) . Denn das Experiment ist gelungen und es schmeckt....Mhhmmmmm...

Dazu einfach etwas Baguette und natürlich den Wein, mit dem ihr das Süppchen abgelöscht habt, servieren. Voilà! Guten Appetit.

Zaubert euch einen gemütlichen Tag
Monika

Kommentare:

  1. Jetzt hab ich Lust auf ein schnelles Ebsensüppchen... :)
    Liest sich schon mal sehr lecker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es schmeckt auch echt super! ;-) Probier es einfach mal aus.
      Liebe Grüße und schöne Adventszeit noch

      Löschen