12 September, 2014

Ein geniales Dressing & Erinnerung an das Blogst BarCamp Hamburg





Diejenigen, die im Mai bei dem Blogst BarCamp in Hamburg mit dabei waren, wissen welches Dressing ich meine. Und alle anderen, unbedingt ausprobieren!

Wir hatten damals nicht nur einen super Tag, sondern auch ein schmackhaftes Mittagessen mit verschiedenen Tartes, Blattsalaten und diesem sehr sehr leckeren Dressing. Ich hätte mich direkt reinlegen, den Teller abschlecken und mindestens noch zwei Portionen verdrücken können.



Aber ich glaube, da hätte mich der ein oder andere doch etwas komisch angeschaut ;-). Und da wir noch einen halben Tag ohne viel Bewegung verbringen würden, wollte ich mich nicht so vollstopfen und natürlich den anderen Teilnehmern nicht alles wegfuttern.
Ricarda, von 23qm Stil und Mitorganisatorin vom BarCamp, hat ein paar Tage später netterweise die Zutaten von dem Besitzer der Tarterie rausgekitzelt.

Schon kurze Zeit danach fing ich an zu experimentieren. Beim zweiten Mal habe ich die Soja Sahne weggelassen, da sie geschmacklich für mich nichts brachte.

Hier also die Zutaten für meine endgültige Variante:

500ml Tomatensaft
50ml Kokosmilch
1/2 Bund Dill
1/2 Bund Schnittlauch
1 Schuss Balsamico Essig
2 Schuss Olivenöl
ca. 3 EL Agavendicksaft
Salz, Pfeffer

Alle Zutaten gemeinsam in einen Mixer füllen und ordentlich Gas geben! Eventuell noch mit Agavendicksaft, Salz und Pfeffer nachwürzen. Ich mag das Dressing gerne etwas schärfer, deswegen geize ich nicht mit Pfeffer. Der Dill kann sehr dominant sein, also am Anfang vielleicht etwas weniger hinzu fügen.



Das tolle ist, dass dieses Dressing ein All-Round-Talent ist. Es passt zu vielen Gerichten, wie z.B. zu Hackbraten (mein Rezept demnächst hier) oder Lachsfilet.

Hier noch mit der Soja-Sahne-Variante, deshalb etwas heller.


Hat sich jemand von euch auch an die Rezeptur gewagt? Meldet euch! Ich freue mich schon auf eure Kommentare.

Habt einen schönen Tag
Monika