16 September, 2014

GeLesen | Das Leben ist ein Regenbogen - Kurzgeschichten von Iris Boden


Zum Buch:

"Geschichten von besonderen Menschen wie du und ich: Eine Tante, vor der man sich in Acht nehmen sollte; ein Psychiater, der die Selbstbeherrschung verliert; ein Zugunglück, das zu einer anderen Identität verhilft und Frau Esmeralda Eifersucht, die für Beelzebub auf Seelenfang geht..."

Das ist der Klappentext von Iris Bodens Debüt-Arbeit, einer Kurzgeschichten-Sammlung der besonderen Art. Aber wer sich jetzt unter dem Titel "Das Leben ist ein Regenbogen" (hier erhältlich) eine Sammlung von bunten Heilewelt-Geschichten vorstellt, wird überrascht sein von den ernsten und teilweise skurrilen Texten. Nach einem Gewitter folgt oft Sonnenschein. Und nur auf die eigene (Lebens-)Perspektive kommt es an, ob sich der Regenbogen zeigt, oder nicht.
Jeder Mensch, wie du und ich, fällt Entscheidungen oder wird auf einen Umweg im Leben gedrängt. Dies kann viel Leid und Frust bedeuten, aber auch das Leben zu ändern, sich durchzukämpfen.

Der Regenbogen gilt nicht nur in vielen Kulturen als Brücke zwischen Götter- und Menschenwelt, sondern auch als Symbol für Vielfalt, Frieden und Toleranz.
Und so sind auch die Geschichten. Iris Boden schlägt eine Brücke zwischen der echten und der mentalen Welt ihrer Figuren teilweise so realistisch, dass man atemlos vor Staunen ist.

Das Leben ist ein Regenbogen, aber kein Zuckerschlecken. Und wir alle können uns glücklich schätzen, nicht in die Fänge von Beelzebub und Konsorten zu geraten.



Zur Autorin:

Iris Boden kenne ich schon seit einigen Jahren persönlich. Wir haben uns in einer Schreibgruppe kennengelernt, die durch die Teilnahme am Belletristik-Studium an der Schule des Schreibens in Hamburg, gegründet wurde. Iris Schreibstil ist knapp, aber direkt. Mit einer Spur von Witz und Ironie. So entstehen Texte, die uns schmunzeln, schaudern, lachen und/oder den Kopf schütteln lassen.
Iris Boden wurde 1966 in Köln geboren. Heute lebt und schreibt sie in Dormagen.

Liebe Iris, 
ich will dich ja nicht unter Druck setzen, aber ich hoffe bald auf ein weiteres Werk. Leider würde es bedeuten, dass wir uns noch seltener sehen, als es jetzt schon der Fall ist. Ich bin sehr stolz auf dich!


Habt einen schönen Tag
Monika

Kommentare:

  1. Wow, liebe Mo, vielen, vielen Dank! Ich bin sprachlos und hab' ein bisschen Pipi in den Augen ... Ich verlinke mal, ja?

    AntwortenLöschen
  2. Das Cover ist sehr einfach gestaltet. Aber ich mag den Farbton!

    AntwortenLöschen